Die Projekte im Oktober und November 2017

Diesen Monat stand im Zeichen der Videoaufzeichnungen… 😀 aber nicht einmal für meinen YouTube-Kanal, sondern:
 

schnelle Dreiecke mit Tilda-Stoffen

Erstens für eine lieb gewordene Freundin. Sie hat einen brasilianischen Kanal. Und eben dort haben wir zusammen ein Anleitungs-Video für schnelle Dreiecke erstellt. Du findest das Video hier: https://youtu.be/ot8bAtrsDZc. Wenn Du portugiesisch kannst, solltest Du damit keine Probleme haben…. 😀 Ich habe beim Dreh echt wenig verstanden und immer nur auf meinen Einsatz gewartet, bzw. auf meinen Namen gehört. Trotzdem war es super witzig…. was man im Video auch sehen kann…. 😀 Im Hintergrund der Videos siehst Du immer mal wieder einen Wandbehang, den ich extra dafür genäht habe. Hier ist er nochmal in größer… 😀

 
Wenn Du gerne meine deutschen Anleitungs-Videos ansehen möchtest, dann schau doch mal auf meinem YouTube-Kanal vorbei… 😀 
 
Und zweitens ist ein Beitrag für die Sendung Treffpunkt im SWR-Fernsehen entstanden. Die Sendung geht um die Messe Kreativ in Stuttgart, wo ich diese Woche Aussteller bin. Die Sendung läuft am Sonntag, den 26.11.2017 um 18:45 Uhr auf SWR BaWü. Sie ist aber anschließend auch in der Mediathek verfügbar. Ich werde den Link in den Kommentaren posten, sobald er verfügbar ist.
 

Wilde Tulpe

Für diesen Beitrag wurde ich gefragt, was ich denn gerade aktuell nähe, denn das sollte gezeigt werden. Ich hatte aber gerade alle anstehenden Arbeiten so gut wie erledigt und musste mir etwas Neues einfallen lassen. Am Besten etwas, wobei man die ganze Entstehungsgeschichte verfolgen kann. Ich weiß nicht genau, was am Sonntag alles gezeigt wird, aber diese Wilden Tulpen habe ich während des Drehs des SWR genäht.

Zum Hintergrund: die Wilde Tulpe (lat. Tulipa sylvestris) ist besonders geschützt und gilt gemäß der Roten Liste als stark gefährdet. Mir ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass man auch vor der eigenen Haustüre schützenswerte Tier- und Pflanzenarten hat.

Narzissen Windröschen

Mit diesem Wandbehang ist der zweite dieser Serie entstanden. Der erste war das Narzissen-Windröschen (lat. Anemone Narcissiflora), das Du hier nochmal sehen kannst. Dieses kleine Blümchen ist in Mitteleuropa sehr selten geworden. Es kommt aber an seinen Standorten meist in kleineren, auffallenden Beständen vor. Außerhalb der Alpen darf man das Narzissen-Windröschen wohl als Eiszeitrelikt ansehen. Das Narzissen-Windröschen wurde 1996 als gefährdet bewertet.

Vom 23. bis zum 26. November werde ich bei der Messe Kreativ zu Gast sein und dort wieder Workshops zum Thema „Näh-Art, Bilder mit der Nähmaschine gestickt“ geben. Außerdem kannst Du dort viele  meiner Werke im Original sehen, unter anderem die oben gezeigten Blumen.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar